Warum vegetarisch?

Nichts wird die Gesundheit des Menschen und die Chancen auf ein Überleben auf der Erde so steigern wie der Schritt zur vegetarischen Ernährung.
- Albert Einstein

Gesundheit

Eine ausgewogene vegetarische Ernährung erhöht die Widerstandskraft gegen Krankheiten, fördert Gesundheit, Wohlbefinden, Fitness und Leistungsfähigkeit und hilft, Übergewicht zu vermeiden.

Fleisch und Fisch können aufgrund der Verschmutzung der Gewässer und der Praktiken in der Tierhaltung (Hormone, Pharmaka,...) stark mit Schadstoffen belastet sein und sind auch dadurch ein unberechenbarer Risikofaktor für die Gesundheit.

Tierliebe

Jedes Jahr werden weltweit über 2 Milliarden Säugetiere, 20 Milliarden Vögel und Billionen Fische für den menschlichen Konsum getötet.

Aufzucht und Massenhaltung, Transport und Schlachtung der Nutztiere sind meist von Anfang bis Ende qualvoll, rücksichtslos und auf Kostenminimierung ausgerichtet.

Naturschutz

Zur Erzeugung von 1 kg tierischem Protein werden 5-10 kg pflanzliches Protein verbraucht. Ein Steak enthält soviel Pflanzenenergie, wie benötigt würde, um einen Tag lang ca. 40 Menschen zu ernähren - ein verschwenderischer Umgang mit den natürlichen Ressourcen.

Um Futter für unsere Nutztiere zu erzeugen, wird ständig neues Ackerland gewonnen - auch in der Dritten Welt, während Menschen hungern, und durch die Rodung von Regenwald.

Ethik

Barmherzigkeit, Mitgefühl gegenüber Schwächeren, Achtung vor dem Leben und Vermeidung von Gewalt sind grundlegende ethische Werte. Der Fleischkonsum bringt aber eine massive Gewaltanwendung gegen andere Lebewesen mit sich.

Wenn wir uns eine friedlichere Welt wünschen, sollten wir bei uns selbst beginnen.
Ein vegetarischer Lebensstil ist ein Schritt in diese Richtung.